Lernfest

Kurzbeschreibung des Projektes:

Seit mittlerweile 2012 findet das Lernfest mit jährlich steigenden Besucherzahlen im Deutsch-Französischen Garten statt:

Die Besucher können den Spaß am Lernen sowie innovative Bildungsmöglichkeiten neu- und wiederentdecken. Lassen auch Sie sich begeistern, wenn Bildung zum Erlebnis wird und sich Jung und Alt spielerisch mit den Themen Wirtschaft, Handwerk, Technologie, Umwelt, Gesundheit und Familie auseinandersetzen.

Zum breitgefächerten Angebot des Lernfestes gehören eine Erlebnismeile, Workshops und eine Tombola. Saarländische Akteure bieten spannende und interessante Mitmach-Aktionen für Groß und Klein und machen Lernen und Bildung erlebbar.

Veranstalter des Lernfestes sind:

Ministerium für Bildung und Kultur, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Stadt Saarbrücken und BildungsNetzSaar

Für organisatorische Fragen steht die Agentur Rieder Kommunikation zur Verfügung.

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.lernfest-saar.de
Ziele:

Das Lernfest beleuchtet die Thematik Lebensbegleitendes Lernen auf unkonventionelle Weise und ermöglicht es jedem, seinen persönlichen Zugang zu Bildung zu schaffen. So macht lernen Spaß!

Beteiligte Partner:
logo-rieder

Bleiben – Gehen – Kommen: Befragung von Fach- und Führungskräften

logo-bleiben-kommen-gehen

Kurzbeschreibung des Projektes:

Gut ausgebildet und dann? Im Anschluss an die Förderung im Bereich Technik von Kindergarten bis Studium wollen wir jungen Fachkräften auch einen attraktiven Arbeitsplatz im Saarland bieten. Das Projekt „Bleiben – Gehen – Kommen“ untersucht die wesentlichen Faktoren bei der Wahl des Berufsortes. Denn die Entwicklung des Saarlandes als ein Bundesland im strukturellen Wandel ist entscheidend von der Quantität und Qualität der zur Verfügung stehenden Arbeitskräfte abhängig. Warum bleiben junge Fachkräfte im Saarland? Warum kommen sie ins Saarland? Warum gehen sie in andere Bundesländer?
Mit den Antworten auf diese Fragen will das Projekt die Standortfaktoren für Fachkräfte vor Ort verbessern. Mittels einer Befragung von Fach- und Führungskräften aus und im Saarland soll diesen Fragen nachgegangen werden.

Ziele:

Die Beweggründe der Fach- und Führungskräfte für eine beruflichräumliche Veränderung in die Projektregion Saarland bzw. die Beweggründe nach der Ausbildung in der Region zu bleiben sol-len eingehender ergründet werden. Hieraus sollen argumentative und strategische Impulse ermöglicht werden.

Beteiligte Partner:

logo-wiebelogo-haag

Authentische Schulkultur

Kurzbeschreibung des Projektes:

Eine vertrauensvolle und offene Schulkultur gehört meist zu den Dingen, die entweder stillschweigend vorausgesetzt oder lauthals bemängelt werden. Von Bedeutung ist eine gemeinsame und authentische Schulkultur, da nur in einem solchen Umfeld Vertrauen zwischen Schülern, Lehrern und Eltern entstehen kann, das dann zu einem konstruktiven und produktiven Umgang miteinander führen kann. Dazu müssen alle Beteiligten wissen, was ihre Schule auszeichnet und in welche Richtung die gemeinsame Reise gehen soll – damit dann notfalls ein falsch eingeschlagener Kurs auch korrigiert werden kann.

Ziele:

Starke Schule – Starke Gemeinschaft- Starkes Ich – Teilen heißt Mehren – >Brücke zwischen Schule und Wirtschaft schlagen. >Konstruktiver Austausch über praxisnahe und persönlichkeitsbildende Vorbereitung der Schüler auf ihre künftige Arbeitswelt. >Weichen stellen für verantwortungsvolles und ethisch bewusstes Wirtschaften unter dem Aspekt menschlichen Miteinanders und sinnerfüllter Lebensgestaltung. Um eine authentische Schulkultur zu etablieren, müssen transparente Steuerungs-, Orientierungs- und Messgrößen geschaffen werden, an denen sich die Schüler, Lehrer und Eltern orientieren können. Dazu muss eine Schule ihre eigene Vision, ihr Leitbild und ihre fundamentalen Werten festlegen, auf denen dann eine klare Strategie und Zielvereinbarungen erarbeitet werden. Wie diese Schritte von den Schulen umgesetzt werden können, dazu wird die Projektgruppe einen Leitfaden erstellen werden, der auf alle interessierten Schulen übertragbar ist.

Beteiligte Partner:
logo logo